Puderzuckerprobe Mitte Juli

 

Mit der Puderzuckerprobe kann man relativ bienenfreundlich seine Völker auf den Befall mit Varroamilben testen.

Unsere Vorgehensweise war gemäß „Natürlich Imkern in Großraumbeuten“ (Melanie v. Orlow, Ulmer) wie folgt:

  1. etwa 50 g Bienen (=ein Urinbecher) von einer Randwabe auf eine Folie stoßen und im Becher sammelnScreen Shot 2015-07-16 at 20.33.02
  2. gesammelte Bienen in einen modifizierten 1 kg Joghurtbecher (siehe Bild) überführen und mit 5 Esslöffeln (trockenem!) Puderzucker bestreuenScreen Shot 2015-07-16 at 20.33.48
  3. gut schütteln, so dass alle Bienen vom feinen Zucker bedeckt sindScreen Shot 2015-07-16 at 20.34.13
  4. eine Weile warten (ca. 3 min), so dass die Bienen sich putzen könnenScreen Shot 2015-07-16 at 20.35.38
  5. durch das Sieb im Deckel des Joghurtbechers den Zucker (und die Milben) in einen weißen Eimer mit Wasser herausschütteln – die Milben werden auf der Oberfläche schwimmen und können gezählt werden (siehe Tabelle)
  6. die gepuderten und durchgeschüttelten Bienen werden nun vorsichtig wieder in ihrem Volk abgeladen – dort werden sie gut geputzt

 

Muss das Bienenvolk gegen Varroamilben behandelt werden?  Juli  August  September
nein – Volk ist vorerst ungefährdet <5 Milben <10 Milben <15 Milben
ja – in nächster Zeit behandeln 5-25 Milben 10-25 Milben 15-25 Milben
ja – Volk muss sofort behandelt werden  >25 Milben
Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Puderzuckerprobe Mitte Juli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s